Gruppenfoto Gruppenfoto

Ensemble Tris - 3 Instrumente, 3 Arten der Klangerzeugung, 3 Klangfarben: das ist Tris

Termine

Konzert in Purkersdorf09.09.2022

Wie konnte Beethoven weiter komponieren, nachdem er sein Gehör verloren hatte? Wie hat er die Musik, die er nicht mehr hören konnte, empfunden? Bereits 1801, im Alter von 31 Jahren, schildert Beethoven seine Symptome: Schwerhörigkeit mit Hochtonverlust und verminderter Sprachverständlichkeit, quälende Ohrgeräusche (Tinnitus), Verzerrungen und gleichzeitig Überempfindlichkeit für Schall. In den letzten Jahren seines Lebens war er taub, schlicht ein Katastrophe für den genialen Musiker.

Die Cellosonate op.102/2 entstand im Krisenjahr 1815, am Beginn seiner späten Schaffensperiode. Das Trio op.38, Beethovens eigene Bearbeitung seines berühmten Septetts op.20, ist dem Wiener Arzt Johann Adam Schmidt gewidmet, bei dem er wegen seines beginnenden Gehörleidens in Behandlung war.

Eröffnet wird das Programm mit „Before Beethoven“ von Karl Kohn. Der  Titel verdankt sich der simplen Tatsache, dass dieses Trio bei seiner Uraufführung 1989 vor Beethovens berühmtem „Gassenhauer“-Trio gespielt wurde. Inhaltlich gibt es keine expliziten Bezüge auf dieses spezielle Werk, das Stück existiert auch für sich alleine. Einzelne Motive können allerdings durchaus Assoziationen zu Beethovens Kammermusik wecken.

Konzert in Wien03.10.2022

Zum 80. Todesjahr und zum 151. Geburtstag von Alexander Zemlinsky: Kammermusik von Zemlinsky, Brahms, Berg und Webern.

Karten unter (+43 1) 714 85 33 oder office@haus-hofmannsthal.at

 

 

 

Konzert in Wien17.10.2022

2022 jährt sich nicht nur der Todestag von Johannes Brahms zum 125. Mal, es gibt auch den Geburtstag von Paul Juon (150) zu feiern.

Über den Wahlwiener Brahms muss man nicht viel erzählen. Er ist mit seinem Trio op.114 – neben Beethovens „Gassenhauer“-Trio das wohl berühmteste Werk für diese Besetzung – sowie mit einigen seiner Ungarischen Tänze im Programm vertreten.

Paul Juon hingegen ist nach wie vor ein Unbekannter im Konzertleben. Die Trio-Miniaturen sind eine Gelegenheit, seine Fantasie und sein kompositorisches Können wiederzuentdecken und sollen Lust machen auf mehr von diesem zu Unrecht vergessenen Komponisten.

weitere Termine

3 Instrumente, 3 Arten der Klangerzeugung,
3 Klangfarben: das ist Tris

Aus drei unterschiedlichen Instrumenten und drei individuellen Persönlichkeiten eine spannungsgeladene und doch harmonische Einheit zu bilden: das ist die Kunst der Kammermusik. Der „kulinarische“ Name unseres Ensembles legt dabei schon den Fokus auf die außergewöhnlichen Möglichkeiten dieser besonderen Besetzung.

Außergewöhnlich vielfältig und umfangreich ist auch das Repertoire von TRIS. Dabei beschreiten die drei Musiker gerne neue Wege abseits von herkömmlichen Programmen. TRIS ist bekannt für seine Entdeckungsfreude und bringt neben den berühmten „Klassikern“ wie Mozart, Beethoven und Brahms mit Vorliebe und Vergnügen selten gespielte, übersehene, vergessene Musik aufs Konzertpodium.

Ein wichtiger Teil der Konzerttätigkeit gilt deshalb naturgemäß dem Einsatz für die vielen im Nationalsozialismus verfemten und verfolgten Komponisten. Hier hat das Ensemble ein einzigartiges Repertoire an fantastischer Musik von großer stilistischer Bandbreite gesammelt, etwa von Vally und Karl Weigl, Leopold Spinner, Hans Gál, Joachim Stutschewsky, Hans Winterberg und vielen anderen mehr. Und auch die Zeitgenössische Musik ist TRIS ein Herzensanliegen, der Bezug zur Gegenwart stets ein zentraler Aspekt. Namhafte österreichische Komponisten wie Wolfram Wagner und Alexander Wagendristel haben TRIS Kompositionen gewidmet, die in den Konzertprogrammen prominent vertreten sind.

Die Freude an der Musik teilen wir mit unserem Publikum: TRIS konzertierte bislang mit großem Erfolg in ganz Europa, in der Türkei, im Iran und in Jordanien.

Musiker Bildergalerie

Follow us on FacebookTwitter and Soundcloud!

Repertoire

Repertoire

 

Berühmte Namen und Raritäten, Entdeckungen von der Klassik bis zur Gegenwart, das alles bietet TRIS. Neugierig? Hier finden Sie unser komplettes Repertoire !

08/15-Programme sind unsere Sache nicht. Keine Chance der Beliebigkeit! TRIS steht für spannende Konzerte in thematischen Zusammenhängen und mit neuen Perspektiven. Kurz gesagt: für gute Musik und Unterhaltung auf hohem Niveau. Lassen Sie sich überraschen, lassen Sie sich verführen!

Programmvorschläge zu verschiedenen Anlässen und Themen finden Sie auf unserer Programmliste !

Unsere neue CD mit bislang unveröffentlichter Kammermusik von Josef Labor ist bei Capriccio unter der Katalognummer C5446 erschienen!

„Diese willkommene Aufnahme vermittelt […] die warme und freundliche Atmosphäre eines Salonkonzerts bei den Wittgensteins.“ – ORF

„Die drei Herren spielen, dass es eine Freude ist – exquisit im Klang, fein nuanciert und perfekt aufeinander eingestimmt.“ – Falter

„…wieder begeistert das Ergebnis auf ganzer Linie… Die drei österreichischen Musiker präsentieren die Werke ihres Landsmann als das, was sie sind: Meisterwerke von Gottes Gnaden.“ – Fonoforum 07/2022

Kontakt

     

    Wenn Sie mit uns in Kontakt treten wollen, nutzen Sie bitte das nebenstehende Formular oder schicken Sie ein Email an: info@ensemble-tris.info oder rufen Sie einfach an: +43 699 – 100 90 219.

    Follow us on FacebookTwitter and Soundcloud!