Die Zweite Wiener Schule: Tradition ist die Weitergabe des Feuers

Selten war es in der Musikgeschichte so angebracht von einer „Schule“ zu sprechen, wie im Fall der Zweiten Wiener Schule. Hier bestanden tatsächlich enge und wechselseitige Lehrer-Schüler-Beziehungen sowohl zwischen Schönberg und den Schülern der ersten Generation, Alban Berg und Anton Webern, als auch vielen weiteren, wie Egon Wellesz, Hanns Eisler, René Leibowitz, Hans Erich Apostel, Karl Amadeus Hartmann, Hermann Scherchen, Leopold Spinner, Nikos Skalkottas, Erich Schmid oder John Cage, die bei Schönberg selbst oder bei seinen Schülern studierten. Schönberg war ein leidenschaftlicher Lehrer, für den das Unterrichten weit mehr als ein Brotberuf war. So ist er auch einer der wenigen wirklich bedeutenden Komponisten, aus dessen Schule wiederum erstrangige Komponisten hervorgingen.

Kompositionen

Tags: Trio, Verfemte Musik, 20. Jahrhundert, Zweite Wiener Schule, Exil, Wien

Kategorie: Trio