Beethoven taub

Wie konnte Beethoven weiter komponieren, nachdem er sein Gehör verloren hatte? Wie hat er die Musik, die er nicht mehr hören konnte, empfunden? Der Komponist Wilfried Hiller hat sich – angeregt auch durch eigene Tinnitus-Erfahrungen – intensiv mit Beethovens Situation auseinandergesetzt. Das Ergebnis ist eine „Szene mit Beethoven“ mit teils durchaus hintersinnig-parodistischen Zügen. Klarinette und Cello spielen morsezeichenartig das bekannte Motiv „Muss es sein? Es muss sein!“, während der Pianist Fetzen aus verschiedenen Klaviersonaten anreisst. Zu diesem Trio spielen wir Beethovens späte Cellosonate op.102/2 sowie das Trio op.38, das dem Wiener Arzt Johann Adam Schmidt gewidmet ist, den Beethoven wegen seines beginnenden Gehörleidens konsultiert hatte.

Kompositionen

Tags: Beethoven, Klassik, Zeitgenössisches, Wien

Kategorie: Trio