Gerhard Waiz

Gerhard Waiz wurde in Wien geboren und studierte Cello am Konservatorium der Stadt Wien bei Cecilia Ottensamer; wo er bereits im Alter von 19 Jahren sein Diplom erhielt. Es folgten weitere Studien und Meisterkurse bei Franz Bartolomey.

Schon früh trat er als Solist und Preisträger bei Wettbewerben in Erscheinung. Mit Konzerten im In- und Ausland, Auftritten in Hörfunk und Fernsehen sowie CD-Aufnahmen (u.a. mit dem Ensemble classico und dem Konzertensemble Wiener Flair) konnte er sich erfolgreich als Solist und gefragter Kammermusikpartner positionieren.

Die große Erfahrung, die er darüber hinaus als Orchestermusiker (u.a. bei den Wiener Philharmonikern, im RSO Wien und als Solocellist im Schweizer Ensemble classico) sammeln durfte, ist eine wertvolle Bereicherung für seine Arbeit. Zahlreiche Tourneen führten ihn in verschiedene Länder Europas, in die Türkei, nach Japan, Korea, Mittel- und Südamerika, Kanada und in die USA.

Sein Repertoire umfasst alle Epochen und Stilrichtungen vom Barock bis zur „Moderne“. Sein besonderes Interesse gilt der zeitgenössischen Musik, und viele KomponistInnen vertrauen ihm regelmäßig die (Ur)Aufführungen ihrer neuesten Kompositionen an. In den letzten Jahren widmet er sich verstärkt auch selbst der Komposition eigener Werke für sein Instrument. Seit 2010 unterrichtet er außerdem an der Beethoven-Musikschule der Stadt Mödling. Auch das Schreiben hat es ihm angetan: Im Resistenz Verlag erschien 2012 der Gedichtband die beine der schöneren lügen.